Uralter Plattenspieler

TagesWoche: Aufforderung zu mehr Verweiblichung

Der Journalist Gabriel Brönnimann fordert in der Online-Ausgabe der Schweizer TagesWoche eine vermehrte Verweiblichung der Gesellschaft – konkret: Männer sollen von Frauen lernen, damit sie bessere Menschen werden. Repetitive Dauerbeschallung im Medien-Mainstream In Zeiten von Weltfrauentag, Equal Pay Day und Women‘s March ist der Medien-Mainstream (Uwe Krüger) voll von Lobpreisungen, Kampfrhetorik und Symbolpolitik zugunsten des ...

Schwierigkeiten beim Abbruch von Schweigemauern – Cassie Jayes „The Red Pill“

Sie sei möglicherweise die gefährlichste Feministin der Welt! Diesen Eindruck jedenfalls mache die US-amerikanische Filmemacherin Cassie Jaye, wenn dem Aufschrei verschiedener Frauengruppen zu trauen sei – so der australische Spectator.  Dabei müsste die Dreißigjährige eigentlich ein Liebling dieser Gruppen sein. Sie war als Schauspielerin unzufrieden damit, auf die Rolle der schreienden Blondine in Horrorfilmen festgelegt ...

Logo Bündnis90 - Die Grünen

Wahlprogramm 2017: Warum die Grünen unwählbar sind (1)

Die Grünen/Bündnis 90 haben in den letzten Tagen ihren „Entwurf Wahlprogramm 2017“ veröffentlicht. Eine gute Gelegenheit, das Wahlprogramm aus männerrechtlicher Perspektive genauer unter die Lupe zu nehmen und zu begründen, weshalb sie für mich unwählbar sind. Letzten Freitag haben die Grünen/Bündnis 90 ihren Entwurf Wahlprogramm 2017 vorgestellt, einige Zeitungen haben dieses bereits kommentiert wie z.B. ...

Eine rosa Mütze für Jesus Christus

Vorgestern Morgen habe ich aus Versehen die Morgenandacht gehört. Weil mir die Musik in einem anderen Programm nicht gefiel, hatte ich beim Zubereiten des Frühstücks einen anderen Radiosender gesucht, war nichts Böses ahnend beim Deutschlandfunk gelandet – und stieß dort auf die Pastorin Annette Bassler aus Mainz. Frau Pastorin Bassler wiederum trieb der Gedanke um, ...

Women's March

Franziska Schutzbach und die männliche Herrschaft

Die Geschlechterforscherin Franziska Schutzbach setzt sich in ihrem neusten Text mit der männlichen Herrschaft auseinander – vermutlich in Anlehnung an das Buch von Pierre Bourdieu „Die männliche Herrschaft“. Warum braucht es Feminismus? Franziska Schutzbach schreibt: „Warum brauchen wir eigentlich Feminismus? Ist das Patriarchat nicht längst zu Ende? Seit der Wahl von Donald Trump stellt sich ...

Erwachsene: Lasst endlich die Kinder in Ruhe….

…und hört ihnen stattdessen ab und zu einmal zu Am 3. März veröffentlichte ein Nutzer bei Twitter ein Foto von einer Geschichte aus einem Deutschbuch für die zweite Klasse – mit dem Kommentar, dadurch sei sein „Glaube an die Menschheit wieder hergestellt“ worden. Heute, nicht einmal zwei ganze Tage später, hat der Tweet über 6600 ...

Vom unaufhaltsamen Verlust eines Kindes

Ein Bericht von Fiete über seinen Marsch durch die Institutionen Der folgende Bericht ist hat viele Wendungen und führt trotzdem fast von Beginn an eine traurige Richtung. Fiete hatte ihn hier als Kommentar veröffentlicht. Ich habe ihn für die Veröffentlichung als Artikel gekürzt und stellenweise leicht bearbeitet – er wäre sonst mehr als doppelt so lang ...

Reihe Rechtspopulismus (4): Ursachen des Rechtspopulismus

Im vierten Teil der Reihe „Rechtspopulismus“ werden die Ursachen dieses politischen Phänomens dargelegt. Wer die bisherigen Teile verpasst hat, kann diese unter dem folgenden Links nachlesen: Reihe Rechtspopulismus (1): Erste Annäherung Reihe Rechtspopulismus (2): Ideologie Reihe Rechtspopulismus (3): Politikstil und Rhetorik Einleitung Zumal rechtspopulistische Parteien in Europa unterschiedliche Erfolge aufweisen, liegt es auf der Hand, ...

Vom Fortbestehen des Faschismus

Die Störenfriedas propagieren eine rechtsradikale Familienpolitik – und niemanden stört es Wer unvorbereitet in unsere heutigen politischen Debatten stolpert, der wird zwangsläufig den irrigen Eindruck gewinnen, unsere Zeit wäre eine sehr schlechte Zeit für Faschisten. Jedenfalls wird er schnell merken, dass Menschen aller politischen Richtungen Menschen anderer Richtungen als „Faschisten“, „Faschos“ oder wahlweise auch als ...

Warum „Gleichstellung“ kein Auftrag des Grundgesetzes ist…

…und warum Gleichstellungs-Politiker das auch gar nicht wollen Neulich bei Twitter erfand die grüne Bundestagsabgeordnete Renate Künast ein alternatives Grundgesetz. Im herkömmlichen Grundgesetz findet sich das angegebene Zitat nicht, auch nicht an der Stelle, die Künast mehrmals zum Beleg anführt – mit dem freundlichen Hinweis, dass „ein Blick ins Gesetz (…) die Rechtsfindung“ erleichtere. Der von ihr ...

Browse Categories