ArchivFebruar 2013

Gewalt

Gewalt ist männlich, weil Gewalt männlich ist

Neulich fiel mir einmal das Buch Gewalt und Männlichkeit aus dem Jahre 2007 in die Hände. Neugierig las ich darin den Text „Gewalt ist Männersache“, den der Salzburger Professor für Erziehungswissenschaften Edgar J. Forster geschrieben hat, und war hinterher verwirrt. Selber Schuld, warum lese ich...

Schule

Schule, Tetris und der rasende Stillstand

Als es noch kein Zentralabitur gab und die Lehrer ihre Abiturarbeiten selber entwerfen und zur Absegnung an die Schulbehörde schicken mussten, von wo sie dann – wenn alles gut ging – pünktlich zum Abitur wieder zurück kamen, natürlich mit einem entsprechenden Vermerk, welcher der verschiedenen...

Väter

Schmerzensmänner, ungebunden

Entsorgte Väter erschienen oft als Schmerzensgestalten unter den Menschen, die sich für eine Gleichberechtigung der Geschlechter aus männlicher Perspektive einsetzen. Noch immer in Erinnerung ist das Bild des Vaters als Opfer einer mütterorientierten Rechtslage, das der Schauspieler Mathieu...

Feminismus

Dworkin, Inzest, Kindermord

Sicher – diese Überschrift klingt spektakulär. Spektakulär aber waren auch die Zitate, über die ich wiederholt gestolpert bin, wenn ich etwas über Andrea Dworkin gelesen habe (sogar in der ja keineswegs feminismuskritischen deutschen wikipedia). Sie erscheint darin als eine Propagandistin des...