Monat: September 2013

S

Sexuelle Gewalt durch die Mutter – Manfred Bielers "Still wie die Nacht"

Manfred Bielers Roman „Der Mädchenkrieg“, die Geschichte einer deutschen Familie in Prag, war 1976 mehrfach preisgekrönt verfilmt worden, die Verfilmung „Das Kaninchen bin ich“ des gleichnamigen, in der DDR verbotenen Bieler-Romans aus dem Jahr 1965 durfte erst 1989 vorgeführt werden. Das umreißt auch schon wesentliche Lebensstationen des Autors: Manfred Bieler wurde 1934 in Zerbst geboren, war ...

E

Empörungstheater

„Frauen würden sich ihrer Obdachlosigkeit schämen und verstecken, sagt Renate Kaufmann. ‚Männer hingegen feiern ihr Schicksal quasi mit einem Doppelliter in der Öffentlichkeit‘, überspitzt die Bezirksvorsteherin von Mariahilf (SP) die Tatsache, dass obdachlose Frauen viel weniger sichtbar sind.“ Das wurde aber auch Zeit: Während oberflächlich argumentierende Menschen die geringere Sichtbarkeit weiblicher Obdachloser eindimensional darauf zurückführen, ...

S

Stinkefinger und Schwarze Witwe: Die Bundestagswahl 2013

Natürlich wurde Angela Merkel in der Berliner Runde von ARD und ZDF gefragt, ob sie eigentlich alle ihre Koalitionspartner zu Grunde richte: Peer Steinbrück erinnerte daran, dass die Koalition mit Merkels CDU für die SPD zu deprimierenden Ergebnissen geführt hatte, und damit ging es ihm immer noch besser als Rainer Brüderle vom aktuellen Koalitionspartner FDP ...

W

Was haben die Grünen eigentlich für ein Problem?

Eigentlich könnten die Grünen aus dem Alptraum aufwachen und feststellen, dass alles halb so schlimm war: Niemand, der in den politischen Debatten Deutschlands eine Rolle spielt, bezweifelt ernsthaft das Urteil der Wissenschaftler Franz Walter und Stefan Klecha, dass „Bündnis 90/Die Grünen schließlich mit ihrer Vergangenheit unwiderruflich gebrochen“ und sich von den Forderungen nach einer Straffreiheit ...

W

Wo Schläge der Mutter dem Kindeswohl dienen – Eine Geschichte aus Deutschland

In dem Text „Milgram, Domino und die seltsame Sehnsucht nach Stalingrad“ hatte ich Väter erwähnt, die in sehr bedrückten Situationen – etwa angesichts von Gewaltakten der Mütter gegen die Kinder, oder aufgrund von willkürlicher Verhinderung allen Umgangs – von ihren Kindern getrennt leben und geschrieben: „Es sind eben auch solche Väter, oder Männer in anderen ...

R

Rechte Kerle: Rosenbrock, Gesterkamp, Kemper

„Sollte man mit den Männerrechtlern oder nur über sie reden? Die Debatte darüber hat gerade erst begonnen.“ Eine seltsame Debatte: als ob es in einer Demokratie normal wäre, zunächst einmal langwierig zu diskutieren, ob bestimmte Gruppen überhaupt zur Diskussion zugelassen werden dürften. Der Autor, der hier über „Männerrechtler“ so schreibt, wie sonst ein wohlmeinender Rassist auch ...

M

Milgram, Domino und die seltsame Sehnsucht nach Stalingrad

Ich war in der vergangenen Woche auf Klassenfahrt und habe die Aufregung um das Domino-Fake (oder auch die Überlegungen um ein Domino-Fake-Fake) nur am Rande erlebt. Nicht nur deshalb hatte sie etwas ausgesprochen Unwirkliches. Es mag ja unplausibel sein, dass eine Werbeagentur in einen Blog und Twitter-Account investiert, um ein feminismuskritisches Model vorzutäuschen, das gar ...

W

Wo Kritik ein Zeichen von Hass ist (und Menschenhatz dem Frieden dient)

lasst das nicht zu http://kleines-scheusal.de/ Das war ein Kommentar auf meinem Blog vor wenigen Tagen. Ich schaute auf dem verlinkten Blog nach, auf dem ich auch vorher schon ein paar Mal gelesen hatte, und sah dort nur die Nachricht „Kleines Scheusal ist offline“. Dann begann ich im Internet darüber zu lesen, was passiert war, fand ...