Kategorie: Uncategorized

Frohe Weihnachten!

Ein Foto aus dem Zugfenster heraus: Ich wünsche allen schöne Festtage – ob Ihr nun noch unterwegs sein oder schon angekommen, zu Hause, bei Freunden oder Familie. Liebe Grüße!

I

Im Kampf für den rechten Glauben: Zehn praktische Tipps

Zum Jahreswechsel erschien in der Zeit eine Glosse, die ein „Mittel gegen all Ihre Probleme“ anpries: PEGIDA™. Das Mittel verspreche eine neue Weltsicht durch „effektive Faktenbausblendung“, „fortgeschrittene Sündenbocktechnologie“, „Instant-Volksgemeinschaft“, „fortgeschrittene Irrationalität“ oder durch „selektiven Gedächtnisverlust“. Wer schon einmal Diskussionen mit Pegidisten erlebt hat, weiß, dass diese Beschreibung ausgesprochen treffend ist. Wer schon einmal Zeitung gelesen hat, ...

W

Wozu eigentlich brauchen wir eine Wirklichkeit?

Über Erzählmirnix, Lann Hornscheidt und den Wahnsinn als Methode „Wissen und damit auch Gesellschaft als immerwährenden Prozess von Aushandlungen zu verstehen“: Dieses Credo der Gender-Forscherin Franziska Schutzbach fiel mir wieder ein, als ich in vor einigen Tagen über erneuten Shit-Storm gegen die Bloggerin und Autorin Erzählmirnix las. Was Blockadelisten und Shit-Storm-Organisationen mit einem „Prozess von Aushandlungen“ zu ...

V

Von MINT-Girls und gebrauchten Jungen – Der Girls‘ Day und der Boys‘ Day

VW ist für ein sehr gutes Programm beim „Zukunftstag für Mädchen und Jungen“ bekannt, und vor einiger Zeit fanden sich in meiner Klasse einige Schüler, die sehr interessiert daran waren. Unglücklicherweise waren alle Interessierten Jungen, und VW bestand darauf, das Programm ausschließlich Mädchen anzubieten. Da unter den Mädchen aber niemand etwas von VW wissen wollte, verfielen ...

W

Wie Alice Schwarzer einmal "man tau" zum Geburtstag überraschte

Bevor der Tag zu Ende geht, muss ich einmal einen kleinen Feier-Text einschieben. Heute wird man tau nämlich genau ein Jahr alt. 2450 Kommentare für 127 Posts, im Durchschnitt mehr als 523 Seitenaufrufe am Tag – was sehr schön ist, zumal das Blog am Anfang manchmal pro Tag etwa 5-10 Aufrufe hatte und sich also ein ...

K

Kleine Schnitte, große Konflikte und offene Wunden – Kein Ende der Beschneidungsdebatte

„Seine Mutter wollte ihm etwas vorlesen, wie früher, damit er sich nicht so allein fühlte und sich beruhigte, aber er wollte nicht, dass sie da blieb, er wollte nicht Antworten geben müssen oder nachdenken oder Rücksicht nehmen, alles, was er wollte, war, eine Position zu finden, die es ihm erlaubte, sich vor dem Schmerz zu ...

F

Frau Schrupp hat nichts gegen Fremde

Frau Schrupp hat nichts gegen Fremde. Sie würde eigentlich sogar gern freundlich zu Fremden sein, aber das ist leider nicht möglich, was auch Frau Schrupp „eigentlich schade“ findet. „Ich bin ein viel unfreundlicherer Mensch als ich sein könnte, vor allem im öffentlichen Raum, dort, wo ich niemanden kenne.“ Frau Schrupp erzählt selbst, wodurch sie so ...

&

"Verhetzung, Lüge, Dreck" – Wie die Böll-Stiftung Böll verwurstet

„Der Schriftsteller Eckhard Henscheid hat den bekannten Schulbuchautor Heinrich Böll in einer Rezension einmal als ’steindumm‘, ‚kenntnislos‘ und ‚talentfrei‘, kurz: als ‚Knallkopf‘ bezeichnet. Obwohl nicht wenige diese Einschätzung als zutreffend und in jeder Hinsicht überfällig empfanden, musste sich Henscheid auf Betreiben eines Böll-Sohns vor Gericht verantworten.“ Jan Fleischhauer ist als Spiegel-Kolumnist offenkundig auch 28 Jahre ...

“Habe ich überhaupt ein Recht zu existieren?”, oder: Was man von Spenderkindern über alle Kinder erfährt. Und über Väter.

Sarah P., die 1990 als Produkt einer Samenspende geboren wurde, hat sich vor dem OLG Hamm das Recht erstritten, vom zuständigen Essener Zentrum für Reproduktionsmedizin den Namen ihres Vaters zu erfahren. Das Urteil stößt gerade bei manchen Männern auf heftiges Unverständnis. „Wie kann man nur die Männer in die Pfanne hauen, die einem eigenes Leben ermöglicht ...